Januar 2018

Liebe Leserinnen und Leser,

 

ich grüße Sie zum Jahresbeginn und wünsche Ihnen Gottes Segen mit der Jahreslosung:

Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.                          Offenbarung 21,6                                                                        

 

„Ich habe Durst, ich hab noch Träume, will nicht so schnell zufrieden sein. Ich habe Durst, wo ist die Quelle für echtes Leben geben den Schein.“   so heißt es im Refrain eines Liedes von Günter Maler, zu dem Dieter Falk die Melodie geschrieben hat.

Ein anderes Lied gibt die Antwort: „Jesus, du bist die Quelle, du bist die Quelle des Lebens, der Tod hat keine Chance, das Leben bricht sich Bahn.“

 

Diese Liedtexte knüpfen an Jesu Aussagen an:

Jesus sagt: „Wer Durst hat, der komme zu mir und trinke.

Wer mühselig und beladen ist, der komme, ich will ihn erquicken.

Wer an mich glaubt, der wird Leben, selbst wenn er stirbt.“

 

Dies können wir erleben, wenn wir tun, wozu uns die Strophe des Durst-Liedes auffordert.

„Komm, wir brechen auf aus den Mauern der Einsamkeit. Komm, wir brechen auf aus dem satten Einerlei. Komm, wir gehen los und wir werden finden. Komm, wir gehen los, einer hört unseren Schrei.“

 

Wenn ein Baby geboren wird, freut man sich über den ersten Schrei, der ausdrückt:  „Ich will leben, ich kann nun selbständig atmen!“

Und dann geht das Leben los, das Verlangen nach Essen und Trinken wird gestillt und das Kind kann ruhig schlafen. Doch sehr schnell kommen die Jahre, in denen der Durst nach Leben groß wird. Es gibt viele vermeintliche Durststiller, die einem angeboten werden. Doch wo kann ich den Durst nach wahrem Leben, der in jedem von uns steckt , wirklich stillen?

Gibt es diesen Durststiller zu kaufen? Nein! Alles, was wir kaufen können, wird uns nie den Lebensdurst stillen. Dies zeigt uns die Aussage der Jahreslosung. Lebendiges Wasser von Gott gibt es gratis, umsonst. Es hat Gott alles gekostet: seinen Sohn, der am Kreuz starb, damit wir gratis den Zugang zum Leben, zur Gemeinschaft mit ihm jetzt im Glauben und dann in der Ewigkeit in seiner Gegenwart haben können.

 

Zu Beginn des neuen Jahres treffen wir uns in Heinebach zum gemeinsamen Gebet in der weltweiten Allianz-Gebetswoche. Die kommt nicht von der Versicherung mit dem gleichen Namen, sondern ist eine Idee der Christen aus verschiedenen Gemeinden, die sich zu einer Allianz zusammen geschlossen haben, weil sie zusammen stehen wollen, um zu beten.

Wir treffen uns von Montag bis Mittwoch in den Räumen der Evang. Kirche und Donnerstag- und  Freitag-Abend bei uns in der Evangelischen Chrischona-Gemeinde. Vielleicht sehen wir uns und beten gemeinsam zu Gott, der seinen Sohn als Erlöser gesandt hat, der uns gnädig sein will, der uns sein Wort und seine Versprechen gegeben hat. Wenn er verspricht, dass er den Durst nach Leben stillen kann, dann hält er sein Versprechen, denn er ist der wahre Durststiller. Er schenkt sich selbst, kommt in unser Leben hinein und gibt uns ein neues Leben, das uns der Tod nicht wegnehmen kann. Er will, dass wir dies glauben und dann darin leben. Einen anderen Weg zu wirklichem Leben gibt es nicht. Denn was Jesus sagt, dass wird sich einmal für alle als Wahrheit herausstellen: „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben.“ Wer diesen Jesus in seinem Leben hat, der hat das Leben. Liebe Leserinnen und Leser ich wünsche Ihnen, dass Sie Jesus im Glauben in Ihr Leben aufnehmen.

Gott segne Sie im Neuen Jahr 2018 und setze Sie zum Segen für Ihre Mitmenschen. Er sieht Sie in Jesus an, Sie sind eine angesehene Person.

 

Ihr Raimund Schwarz, Prediger

 
Es ist keine aktuelle Losung vorhanden, bitte informieren Sie den Webmaster.